Rundenspiele der Berliner Oberschulen

Unter dem Motto: Null Alkohol-Voll Power von der BZgA

Ende Januar wurden in mehreren Wettkampfklassen die Meister der Berliner Runde ermittelt, und in den Wettkampfklassen II und III die Teilnehmer für das Landesfinale, bei dem die jeweils Besten sich für die Teilnahme am Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ qualifizieren. Insgesamt nahmen 18 Berliner Schulen an den Wettkämpfen teil, wobei bei den Mädchen nur die Ernst-Abbe-Schule und das Lessing-Gymnasium vertreten waren. Alle Wettkämpfe fanden in den beiden Hallen des TTC Neukölln in der Karlsgarten Str. 7 statt.

Sechs Schüler/innen konnten pro Team gemeldet werden, wobei jedoch nur fünf Spieler/innen in einem Match eingesetzt werden durften. Gespielt wurde nach den Regeln der Wettspielordnung des Deutschen Tischtennis-Bundes sowie den „Allgemeinen Bestimmungen des Bundeswettbewerbs der Schulen „Jugend trainiert für Olympia“.

Zunächst wurden die beiden ersten Teams von jeweils zwei bzw. vier Gruppen ermittelt, welche später im KO-System (Viertelfinale, Halbfinale und Finale) die Platzierungen ausspielten. Pro Spiel wurden zwei Doppel- und vier Einzelpartien angesetzt, wobei sich jeweils die an 1, 2, 3 oder 4 gesetzten Spieler/innen eines Teams gegenüberstanden.

 

Bei den Mädchen der WK O und II gewann jeweils das Team der Ernst-Abbe-Schule, während die Spielerinnen des Lessing-Gymnasiums in der WK III erfolgreich waren.

Bei den Jungen konnten sich die Favoriten des Lessing-Gymnasiums nicht gegen die Konkurrenz durchsetzen. In der WK O gewannen sie zwar souverän alle Spiele, wurden dann aber trotz eines klaren Sieges im Halbfinale disqualifiziert, da sie mit sechs Spielern antraten. Lehrer und Schüler der Albert-Einstein-Schule nahmen das „Geschenk“ gerne an, verloren jedoch klar das Finale gegen die erste Mannschaft der Hannah-Arendt-Schule. Auch in der WK II konnten sich die „Vereinsspieler“ des Lessing-Gymnasiums nicht durchsetzen. Während sie bis zum Finale ein aggressives und erfolgreiches Angriffsspiel zeigten, wurden sie im Finale von dem Team der Emmy-Noether-Schule „eingelullt“. Die auch mit einem stark aufspielenden Mädchen angetretenen Abwehrkünstler vermasselten die Titelträume der Lessing-Jungs aufs Neue. Die WK III gewannen die Schüler der Gustav-Heinemann-Schule durch einen 4:2 Sieg über die Spieler des Romain-Rolland-Gymnasiums.

Neben den Urkunden und Medaillen konnten die Schüler/innen auch Infomaterial und Kugelschreiber zur Kampagne „Null-Alkohol-Voll-Power“ mitnehmen an dem sich auch der TTC Neukölln aktiv beteiligt. Der Verein dankt allen Helfern, die zu der gelungenen Veranstaltung beigetragen haben, auch wegen der kurzfristigen Erkrankung von Bettina, die durch ihre Stellvertreterin Gudrun Engel ersetzt wurde. Gute Besserung für Bettina!

Klaus K.

 

 

Tag der Schulen

Der DTTB und der TTC Neukölln riefen und viele kamen. Am Vortag der Endkämpfe "Jugend trainiert für Olympia" sollte Grundschülern die Möglichkeit geboten werden, Tischtennis als Freizeitsportart kennenzulernen. Die bereits erprobte und bewährte Zusammenarbeit der Teams vom DTTB und Frau Gudrun Engel mit ihrem Helferstab vom TTC Neukölln sorgten für ein reibungslose Durchführung der Veranstaltung.

In zwei Durchgängen wurden 450 Schülerinnen und Schüler mit 36 Lehrern und Lehrerinnen aus 13 Berliner Grundschulen mit dieser Sportart bekannt gemacht. Für die begleitenden Lehrer und Lehrerinnen führte Frau Engel außerdem eine Informationsveranstaltung durch, in der sie die Kampagne der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung "Kinder stark machen" für ein Leben ohne Sucht und Drogen - und Trainingsformen für Tischtennisanfänger vorstellte. Von den angebotenen Broschüren wurde reger Gebrauch gemacht.

 

Die Schülerinnen und Schüler konnten auf vielfältige Weise mit dieser Sportart Bekanntschaft machen. Im Foyer der Horst-Korber-Halle wurde mit viel Eifer um Punkte für das TT-Sportabzeichen gerungen. Dabei wurde an mehreren Stationen und verschiedenen Aufgaben die Beherrschung von Schläger und Ball überprüft. Eine Urkunde und kleine Geschenke, die "Jugend stark machen" zur Verfügung gestellt hatte, war die Belohnung für unermüdlichen Einsatz.

Auch die Angebote des "Schnuppermobils" des DTTB wurden begeistert aufgenommen - spielen an TT-Tischen unterschiedlicher Größe, spielen gegen eine Ballmaschine und testen der eigenen Schlagstärke an einer Anlage für Ge-schwindigkeitsmessung. Einmal ohne Streit um einen der wenigen TT-Tische, wie in den meisten Schulen üblich, spielen zu können, das boten die über 50 Tische in der großen Halle, die schon für die Endrunde von JtfO am nächsten Tag aufgebaut waren. Ob Einzel, Doppel der Wettkampf im Rundlauf, alle Möglichkeiten wurden genutzt!

Fazit: Der "Tag der Schulen" ist eine Veranstaltung, die es wert ist, weiter fortgesetzt zu werden. Sollte es zur Abschaffung des Wettbewerbs JtfO kommen, Mittel von rund 750.000 Euro vom Bund sollen wohl eingespart werden, dann wird auch der "Tag der Schulen" nicht mehr stattfinden können. Bei Milliarden unnütz ausgegebener Steuermittel, wie jedes Jahr angemahnt, ein Sparen an der falschen Stelle. Für mich ein Schlag ins Gesicht des Jugendsports und der vielen Lehrerinnen und Lehrer, die sich zusätzlich zu ihrer Unterrichtsverpflichtung für diesen Bereich engagieren!! Ich hoffe auf mehr Einsicht unserer Politiker!?

J. Sahm

 

Jugend trainiert für Olympia

Die Berliner Schulrundenspiele am 22.1. und 23.1.2014

Die Berliner Runde der Schulsportwettkämpfe JtfO ( Jugend trainiert für Olympia) fand dieses Jahr, wie immer, in der Karlsgarten- Grundschule, bzw. in den Hallen des TTC Neuköllns statt. In Vierermannschaften kämpften an beiden Tagen 34 Mannschaften, d.h. ca. 170 Schülerinnen und Schüler an 24 Tischen in den Wettkampfklassen 0 - III gegeneinander und um die Qualifikation für das Landesfinale.

In spannenden Wettkämpfen wurde zunächst in Gruppen gespielt und anschließend im KO- System um die Plätze. Bei den Mädchen dominierte zum wiederholten Male die Ernst- Abbe- Schule aus Neukölln klar den Wettkampf II und III. Auch bei den Jungen gewann die Hannah-Arendt- Schule aus Neukölln gleich zwei Wettkämpfe (0 und II ) und wurde im WK II noch Zweiter.

In einer schönen und zum Teil sehr spannenden Wettkampfatmosphäre mussten im KO- System bei einem Endstand von 3:3 sogar zweimal die Bälle ausgezählt werden, um den Sieger zu ermitteln.

Wir danken allen Spielerinnen und Spielern für faire und interessante Spiele, den Betreuerinnen und Betreuern für ein angenehmes Miteinander, der Zuckmayer- Schule für die Versorgung mit Brötchen und Kaffee, den TTC Neuköllnern für den Hallenaufbau und der Turnierleitung für ihre Hilfe und zwei reibungslose und gut organisierte Turniertage. Im nächsten Jahr hoffen wir dann wieder auf eine so rege Turnierteilnahme der Schulen!

Ergebnisse JUNGEN

  WK 0 (offen für alle Altersklassen) WK II (1997-2000) WK III (1999-2002)
1. Platz Hannah-Arendt-Schule (Neukölln) Hannah-Arendt-Schule I (Neukölln) Wilhelm-von-Siemens-Gym. (Mahrzahn-Hellersdorf)
2. Platz Bertha-von-Suttner-Gym. (Reinickendorf) Hannah-Arendt-Schule II (Neukölln) Berlin-International-School I (Steglitz-Zehlendorf)
3. Platz Albert-Einstein- Gym. (Neukölln) Lessing-Gym. (Mitte) Romain-Rolland-Gym. (Reinickendorf)
4. Platz

Romain-Rolland-Gym. (Reinickendorf)

Ernst-Reuter-Schule (Mitte) Emmy-Noether-Gym. (Treptow-Köpenick)

Ergebnisse MÄDCHEN

 

  WK O (offen für alle Altersklassen) WK II (1997-2000) WK III (1999-2002)
1. Platz  Ernst-Reuter-Schule (Mitte)  Ernst-Abbe-Schule I (Neukölln)  Ernst-Abbe-Schule I (Neukölln)
2. Platz  Romain-Rolland-Gym. (Reinickendorf)  Ernst-Abbe-Schule II (Neukölln)  Ernst-Abbe-Schule II (Neukölln)
3. Platz  Nelson-Mandela-Schule (Charlottenburg-Wilmersdorf)    Friedrich-Ebert-Schule (Charlottenburg-Wilmersdorf)
4. Platz      Berlin-Metropoliton-School (Mitte)

In den Wettkampfklassen II und III wird nun am Donnerstag, den 6.3.14 das Landesfinale in der Poelchau- Schule stattfinden, bei dem es dann mit Sechsermannschaften um die Qualifikation für das Bundesfinale (7. und 8. Mai im Horst-Korber-Zentrum) geht. Der Wettkampf der Grundschulen findet am Mittwoch, den 5.3.14 wider in der Karlsgarten- Grundschule statt.

 

Bettina Engel

Wenn ihr Berichte oder Sonstiges veröffentlichen wollt, schickt mir einfach eine E-Mail.