Spannung wie im Krimi

Unsere 8. Damenmannschaft hatte zu ihrem Spiel am 17. Februar gegen den Tabellenersten -SV Lichtenberg 47 II – eingeladen und um Unterstützung gebeten. Ein Sieg hätte die Tabellenspitze bedeutet, und damit die Weichen zum angestrebten Aufstieg in die Bezirksliga gestellt.

 

Ein reichlich mit Kaffee, Kuchen und belegten Brötchen gedeckter Tisch sollte die Zuschauer in Stimmung bringen. Ca. 30 Zuschauer, unter ihnen der 1. Vorsitzende Andreas Peikert und der Ehrenvorsitzende Horst Fischer, kamen tatsächlich und sahen ein spannendes Spiel. Die Mannschaft mit Andrea Greschner, Bahar Turbay, Saskia Radde wurde mit Brunhilde Tilkowski für die gesundheitlich angeschlagene O.Halsband vervollständigt.

Nach den Doppeln stand es 1:1. Die ersten 3 Einzel gingen leider verloren, nur die erfahrene Bruni konnte durch ihr Sicherheitsspiel Schlimmeres verhindern. Saskia verlor zwei Spiele denkbar knapp im 5.Satz zu 8:11 und 9:11. Gegen die Nr. 1 von Lichtenberg punktete sie aber, wie auch Andrea. Bei dem Stand 5:6 verlor Andrea leider im 5. Satz, nachdem sie im 4.Satz mehrere Matchbälle vergab. Bahar verkürzte durch ihren Sieg auf 6:7, doch Bruni fehlten im Spiel gegen die bisher ungeschlagene Christin Hentschel die Kräfte. Leider kein Unentschieden, was gerecht gewesen wäre, sondern 6:8. Die 4 Spielerinnen von Lichtenberg erwiesen sich als die Erfahreren und ließen sich auch nicht von der Kulisse irritieren. Unsere Spielerinnen kämpften wie die Löwen und haben bestimmt an Erfahrung gewonnen. Wir drücken die Daumen, dass die nächsten Spiele gewonnen werden und hoffen, dass es mit dem Aufstieg noch klappt. Jutta Baron

Wenn ihr Berichte oder Sonstiges veröffentlichen wollt, schickt mir einfach eine E-Mail.