Jugend: Ferienfreizeit auf Usedom 20.07. - 26.07.2010

20.07.2010, 8:22: Bahnhof Berlin Südkreuz

 

Der Morgen der Abreise verspricht wieder, wie die letzten Tage zuvor, ein wunderschöner, sonniger Sommertag zu werden...Die leicht flirrende Morgenluft wird plötzlich von einer Bahnhofdurchsage zerschnitten. Den Capucchino noch in der einen Hand, die 8 Schüler/innen an der anderen, hasten wir Richtung Gleis 8. Einige Eltern winken noch besorgt Ihren Liebsten nach, andere tanzen schon Samba auf dem Bahnsteig. Am Bahnhof Gesundbrunnen dann die unvermeidliche Frage: „Wie lange dauert es noch?“ 11:01 Uhr in Zussow: drei Minuten Zeit zum Umsteigen, nochmal kurz der Blick nach draußen, „Aysel, steht noch jemand auf dem Bahnsteig?“

Jugendferienpark Ahlbeck
Jugendferienpark Ahlbeck

Im Bahnhof Ahlbeck wird unser Gepäck abgeholt. Erwartungsvoll laufen wir Richtung Strandpromenade. Am Waldrand auf einem sehr großen Gelände kommen wir dann nach vierundhalb Stunden Fahrzeit endlich am Jugendferienpark Ahlbeck an. Nach einer kurzen Einweisung werden die Zelte inspiziert, die Reisetaschen in die Ecke geworfen und dann geht`s erst mal ab Richtung Strand. Stunden später kommen dann einige mit Schwimmhäuten wieder aus der ungewöhnlich warmen Ostsee. Diese bilden sich erst wieder auf der Heimreise zurück.

 

Am Strand
Am Strand

Da mit uns noch ca. 300 andere Schüler und Jugendliche auf dem Gelände sind, wird die Verköstigung nach einem knallharten Fahrplan organisiert. Da wir planmäßig eine halbe Stunde Zeit zum Essen haben, müssen wir uns entsprechend pünktlich vor dem Speisesaal einfinden. Damit haben einige so ihre Probleme. Aber nach gut einer Woche haben wir das ganz gut im Griff.

iele der Kids denken, joo Ferienreise, Sonne, Strand und Meer, „chillen und soo“, sie haben aber nicht mit den Terminator-Trainern Aysel und Rüdiger gerechnet!

Tischtennisarena
Tischtennisarena

Jeden Tag denken wir uns neue Folterpraktiken aus, von Fußball am Strand über Beach–Volleyball, Fahrrad-Marathon nach Polen, Joggen zum Eisstand, ein Tischtennis–Schmetterkurs mit Aysel, und Kino bis tief in die Nacht... Nur in die Abschluss -Disco auf dem Ferienpark-Gelände möchten sie partout nicht. Ist auch besser so !

 

Die Betreuer Rüdiger und Aysel

 

weitere Bilder

Wenn ihr Berichte oder Sonstiges veröffentlichen wollt, schickt mir einfach eine E-Mail.